Zurück zur Übersicht Militärakademie an der ETH Zürich

Diplomfeier Militärakademie an der ETH Zürich: 15 neue Berufsoffiziere für die Schweizer Armee

Am 26. Februar 2016 konnten die Absolventen des Diplomlehrgangs (DLG) 14-16 sowie des Bachelor-Studiengangs (BSG) 12-16 ihre Diplome als Berufsoffizier der Schweizer Armee im Auditorium Maximum der ETH Zürich in Empfang nehmen. Der Luzerner Regierungsrat Paul Winiker würdigte die Leistungen der Absolventen in seiner Festansprache. Zuvor überbrachten Prof. Ulrich Weidmann, Vizepräsident für Personal und Ressourcen, und Prof. Andreas Wenger, Studiendirektor BA Staatswissenschaften und Delegierter DAS Militärwissenschaften, Grussbotschaften seitens der ETH.

26.02.2016 | Komm HKA

6364_099

Anlässlich der Diplomfeier erhielten sieben Absolventen des DLG 14-16 sowie deren acht im BSG 12-16 das eidgenössische Diplom als Berufsoffizier der Schweizer Armee. Der 1 ½-jährige Diplomlehrgang und der 3 ½-jährige Bachelorstudiengang absolvierten die letzten acht Monate ihrer Ausbildung erstmals gemeinsam. Im letzten Teil ihrer Ausbildung vertieften die Teilnehmer die militärische Fachausbildung an der Militärakademie als Ergänzung zur akademischen Ausbildung an der ETH Zürich in den Semestern zuvor.

Nebst dem Diplom als Berufsoffizier erhielten die Teilnehmer des DLG zusätzlich das «Diploma of Advanced Studies ETH Militärwissenschaften», die Absolventen des BSG das Bachelor-Diplom «BA ETH in Staatswissenschaften». Unter den DLG Teilnehmern befanden sich in diesem Lehrgang auch zwei ausländische Offiziere. Major Pasqual Barheier aus Deutschland und Oberstlt Bo Hyeon Cho aus Südkorea schlossen den Lehrgang ebenfalls mit dem ETH-Diplom «Diploma of Advanced Studies ETH in Militärwissenschaften» ab.

Im Beisein von rund 120 geladenen Gästen überreichten Brigadier Daniel Moccand, Direktor der Militärakademie an der ETH Zürich und Prof. Andreas Wenger die Diplome. Hauptmann Renato Marti, Lehrgangsbester des DLG und Hauptmann Ephrem Lengacher, Lehrgangsbester des BSG, wurden zusätzlich ausgezeichnet.

Berufsoffizier zu sein, sei ein wunderschöner Beruf, so Brigadier Moccand in seiner Ansprache. Er stelle hohe Anforderungen an Intellekt, Persönlichkeit und Durchhaltevermögen. Neugier, Offenheit und permanente Weiterbildung, stete Arbeit an der eigenen Persönlichkeit, sowie eine gesunde Widerstandsfähigkeit seien darum zwingend. Man müsse als Berufsoffizier zuerst auf der menschlichen Ebene Wirkung erzielen, damit man auch auf der sachlichen Ebene Erfolg habe. Das Schaffen von Vertrauen sowie das Entgegenbringen von Wertschätzung und Respekt gegenüber den Angehörigen der Armee sei die Grundlage um einen anspruchsvollen Ausbildungs- und Einsatzalltag meistern zu können.