Zurück zur Übersicht CUMINAIVEL

Das Handy, oder: Wie verrate ich mich nicht?

Handys liefern ständig, meist unbewusst, eine Vielzahl von relevanten Informationen an Dritte. Zudem erhöhen die Sozialen Medien und die weiteren Services den digitalen Fingerabdruck jedes Einzelnen: Vorsicht im Umgang mit Handys ist das oberste Gebot!

16.01.2018 | mka

Smartphone


Unser Handy ist aus Cyber-Sicht wie ein Leuchtturm: hell leuchtet es immer wieder auf im Netz. Bestens bekannt für den Fachspezialisten, aber für den einzelnen Benutzer meistens unbewusst, sendet es grundsätzlich ständig Daten, ausser es ist ausgeschaltet oder im Flug-Modus. Ob nun im Hochleistungsnetz mit 4G-Verbindung, in einem WLAN-Umfeld oder mit eingeschaltetem NFC- oder Bluetooth-Dienst, macht aus Cyber-Sicht wenig Unterschied. Dazu kommen noch alle geliebten Dienste aus den sozialen Medien und der unüberlegten Nutzung des Internetzugangs. Sie geben ständig Informationen preis, die, mittels der nötigen (zumeist aufwändigen) Aufklärung, Verdichtung und Analyse, Rückschlüsse zur Gesamtlage ermöglichen. Und wenn ein Sicherheitsdispositiv einmal bekannt ist, dann wird es auch einfacher möglich es auszuhebeln.

 

Im Cyber-Raum können Sie in der Regel kein Null-Risiko-Umfeld erreichen: zu vernetzt ist unsere Welt bereits. Sie können aber dank eines überlegten Umgangs mit Ihrem Handy viel zur gesamten Einsatzsicherheit beitragen. Bedenken Sie in diesem Sinne, dass folgende Cyber-Regeln für den Gebrauch Ihres Handys besonders zu beachten sind:

 

  • Niemals fremde oder private USB-Geräte an Systeme der Armee oder der Verwaltung anschliessen.
  • WLAN, Bluetooth, GPS, NFC, etc. sind deaktiviert, ausser sie werden bewusst benötigt.
  • Handys, Uhren und Notebooks sind potenzielle Wanzen. Vor vertraulichen oder geheimen Gesprächen diese Geräte wegschliessen.

 

Weil Sie im gewohnten privaten Gebrauch eine tiefere Hemmschwelle haben und somit leichter verwundbar sind, bedenken Sie auch noch folgende Punkte:

 

  • Äusserungen in sozialen Medien sind immer als öffentlich anzusehen.
  • Keine Mitteilungen/Anhänge/Links unerwarteter Herkunft öffnen. Kontaktieren Sie bei Verdacht den Absender telefonisch.

 

Das Faltblatt zu den 7 Regeln um die Cyber Security können Sie über Ihren Vorgesetzten Kommandanten über das Bundesamt für Bauten und Logistik bestellen unter der Formularnummer 38.010dfi, beziehungsweise es befindet sich eine online-Version unter www.cyberdefence.ch oder im Learning Management System der Armee.

  • Pocketcard
    Sicherheit und Freiheit – auch im Cyberspace!
    15.01.2018 | PDF, 2 Seiten, 582 KB