Zurück zur Übersicht Startseite

Reparieren ist seine Leidenschaft

In seiner Kategorie ist er der Beste: Philipp Stäuble. Der junge Aargauer, Motorgerätemechaniker und ehemaliger Lernender im ALC Othmarsingen, hat an der jährlichen Meisterschaft des Fachverbands für Landtechnik Gold im Bereich Landmaschinen-, Baumaschinen und Motorgerätemechaniker gewonnen. Bundesrat Johann Schneider-Ammann, Vorsteher des Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung, hat den erfolgreichen Berufsmann an einem feierlichen Akt in Bern kürzlich geehrt.

27.02.2018 | Kommunikation Verteidigung

DSC_0275
Philipp Stäuble erhält sein Diplom von Bundesrat Johann Schneider-Ammann.

Der 21-jährige Motorgerätemechniker Philipp Stäuble, ausgebildet im Armeelogistikcenter (ALC) Othmarsingen, ist Berufs-Schweizermeister 2017 in der Kategorie Landmaschinen-, Baumaschinen und Motorgerätemechaniker. Er hatte sich letztes Jahr am Wettkampf des Branchenverbandes Landtechnikberufe (Agrotec) in Aarberg gegen 16 Konkurrenten durchgesetzt. Bundesrat Johann Schneider-Ammann übergab Stäuble anlässlich der Swiss Skills Days am 22. Februar 2018 in Bern ein Diplom und einen Mini-Goldbarren im Wert von 220 Franken.

Die Ehrung freue ihn, sagt Stäuble nach dem Anlass: «Es ist eine Belohnung für das, was ich geleistet habe.» Er habe viel investiert, um sich den ersten Platz zu sichern, «und es gehörte auch etwas Glück dazu.» Vor allem aber sei er dankbar für die Unterstützung des Lehrbetriebs. Die Verantwortlichen des ALC hätten sich viel Zeit für ihn genommen. Er hatte als Lernender bereits eine Auszeichnung des Innovationsmanagements VBS erhalten. Dies, weil er einen Beleuchtungstester für den Elektroschlepper an seinem Arbeitsplatz entwickelt und gebaut hat. Letztes Jahr absolvierte er ausserdem die Rekrutenschule und beschäftigte sich dort unter anderem mit Motorsägen und Benzinbohrhämmern.

Zufriedene Ausbildner 

Stäuble erhielt im Rahmen seiner vierjährigen Ausbildung den Feinschliff im Team von Berufsbildner René Meyer im Vorortinstandhaltungsbetrieb der Schweizer Armee in Brugg. Er habe vom Erfolg seines Schützlings am Branchenwettkampf per Kurzmitteilung erfahren, erinnert sich Meyer. Er unterstreicht die Wichtigkeit des Ausbildungsprogramms, das Stäuble absolviert hat. Seine Ausbildung deckte ein grosses Gebiet ab, Stäuble bekam es mit verschiedenen Maschinen zu tun: Rasen- und Motormähern, Kettensägen, ab und an sogar mit Booten. Stäuble hatte als Erster den neuen Lehrgang Motorgerätemechaniker begonnen, erinnert sich Meyer: «Deshalb macht es uns besonders stolz, dass ausgerechnet er Gold errungen hat. Das zeigt: Wir sind auf dem richtigen Weg und haben vieles richtig gemacht.»

Ulrich Tschan, Chef des Armeelogistikcenters Othmarsingen, schliesst sich an: «Die Jungen sind unser Kapital. Wir müssen sie optimal ausbilden.» Das ALC sei in der Vergangenheit schon mehrmals als bester Lehrbetrieb ausgezeichnet worden. Die Nachwuchskräfte des ALC belegten auch an den Lehrabschlussprüfungen häufig Podestplätze, so Tschan weiter. Das ALC Othmarsingen bildet rund 60 Lernende in neun verschiedenen Berufsbildern aus.

«Sie gehören zur Elite der Schweizer Berufsbildung und des Werkplatzes Schweiz», rief Bundesrat Johann Schneider-Ammann den Nachwuchs-Berufsleuten an der Preisverleihung zu. Mit Fleiss, Motivation, Talent, Innovationsfähigkeit, Stressresistenz, Durchhaltewillen und Mut hätten sie sich bewiesen. «Sie zeigen: Wer will, erhält immer eine Chance, die er packen kann.»

Treffen der Berufsbildung

An den Swiss Skills Days werden in 28 Branchen Preise an junge Berufsleute mit herausragenden Talenten verteilt. Die Berufsverbände führen dafür zuvor interne Wettbewerbe durch. An den diesjährigen Swiss Skills Days wurden in Bern Nachwuchs-Fachkräfte aus 17 Kantonen aus allen drei Sprachgebieten geehrt. Vom 12. bis 16. September 2018 wird in Bern die Swiss Skills 2018 stattfinden, die Schweizer Messe der Berufsbildung. 135 Berufe werden den 150‘000 erwarteten Besuchern vorgestellt. In 60 Berufen finden Demonstrationen statt. Zum zweiten Mal werden auch Schweizer Berufsmeisterschaften durchgeführt – in 75 Disziplinen aus Handwerk, Industrie und Dienstleistung. 1100 junge Teilnehmende treten dabei an. Unter den Hauptsponsoren des Anlasses ist das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI.

Swiss Skills 2018
DSC_0281
Bundesrat Johann Schneider-Ammann (l.) und Swiss-Skills-Stiftungspräsident Reto Wyss ehrten die besten Nachwuchs-Mechaniker der Schweiz.