Zurück zur Übersicht Startseite

Silber für Schweizer Curling-Duo

Das Schweizer Curling-Duo mit Sportsoldat Martin Rios und Jenny Perret kämpfte sich bis in den Final und musste sich erst dann gegen Kanada geschlagen geben. Der Exploit bedeutete die erste Medaille für die Schweiz.

14.02.2018 | Kommunikation Verteidigung / sda

Martin Rios wischt vor dem Stein von Jenny Perret.
Das Schweizer Duo mit Sportsoldat Martin Rios und Jenny Perret erkämpfte sich im Curling-Mixed-Doppel Silber. Bild key

Sportsoldat Martin Rios gewinnt zusammen mit seiner Partnerin Jenny Perret am vierten Tag der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang die erste Medaille für das Schweizer Team. Im Curling-Mixed-Doppel holt sich das Paar die Silbermedaille. Fast eine Woche lang musste sich das Weltmeister-Team von 2017 in der Olympia-Qualifikation immer wieder durchsetzen. Trotz vereinzelten Leistungsschwankungen kämpfte sich das Paar in den Final und verlor am Schluss gegen die Kanadier. Die Schweizer gaben das Spiel nach dem sechsten von acht Ends beim Stand von 3:10 enttäuscht auf. Der 36-jährige Glarner hat sich im Winter einerseits auf diesen sportlichen Höhepunkt des Jahres vorbereitet, andererseits war und ist er als Trainer mit dem jungen Zuger Curling-Team in der Spitzensport-RS 3/17 im Einsatz. Rios bleibt nicht viel Ruhezeit, denn er reist noch diese Woche aus Pyeongchang ab. Ab dem 26. Februar beginnt die Vorbereitung auf die Junioren-WM im schottischen Aberdeen. Dort kann er seinen Erfahrungsschatz aus Korea auf den Curling-Nachwuchs übertragen.

Mehrere olympische Diplome 

Das Schweizer Team wartet mit mehreren Diplomrängen auf: Sportsoldat Pat Burgener (Platz 5, Snowboard, Halfpipe), Zeitsoldat-Spitzensportler Benjamin Weger (Platz 6, Biathlon, 12,5km Verfolgung), Sportsoldatin Lena Häcki (Platz 8, Biathlon 10 km Verfolgung). Zuvor waren Grenzwächterin Irène Cadurisch (Platz 8, Biathlon, Sprint) und Sportsoldat Dario Cologna (Platz 6, Langlauf, Skiathlon) in die Diplomränge gefahren.