print preview Zurück zur Übersicht WEF – CUMINAIVEL

Rettung in militärischer und ziviler Uniform

Es ist eine Spezialität am WEF: Gemischte Teams zur Rettung von verunfallten und erkrankten Personen. Cuminaivel besuchte die Medical Unit aus dem Sanitätssupportbataillon 9.

23.01.2020 | CUMINAIVEL | ab/ft

Rettung in militärischer und ziviler Uniform

 

Der Rettungsdienst Davos wird während dem WEF durch zivile sowie durch militärische Rettungskräfte verstärkt. Die militärischen Rettungswagen stehen zusammen mit zivilen Fahrzeugen vor dem Spital Davos und sind einsatzbereit. Fachoffizier Jack Bähler von der Sanität der Armee sagt: «Es ist möglich, dass ein Notarzt aus der Medical Unit in einem zivilen Rettungswagen mitfährt oder umgekehrt.»

Notärzte und Rettungssanitäter der Medical Unit leisten gemeinsam Dienst mit zivilen Rettungskräften. Das gesamte sanitätsdienstliche Personal der Armee in Davos untersteht den Anweisungen des leitenden Notarztes WEF des Kantons Graubünden. Neben der Unterstützung für den Rettungsdienst Davos am Boden ist auch die Luftrettung der Armee mit Helikoptern im Einsatz.

Der Sanitätsdienst WEF ist in diesen Tagen ein gelungenes Beispiel für die funktionierende Zusammenarbeit zwischen Armee und zivilen Behörden. Dabei ist nicht entscheidend, ob jemand mit einem blau/gelben zivilen Anzug oder mit einer grünen militärischen Uniform bekleidet ist. Im Zentrum steht die Unterstützung für Personen, die Hilfe brauchen, egal ob Zivile oder Armeeangehörige.