Seite drucken | Fenster schliessen
Schweizer Armee

Militärische Sicherheit (Mil Sich)

Die Polizei der Armee

Die heutige Berufsorganisation der Militärischen Sicherheit entstand aus einem grundsätzlichen Systemwechsel mit der Armeereform XXI. Doch die eigentliche Entstehung und Entwicklung der Militärpolizei geht viel weiter zurück. Die Geschichte der damaligen Militärgendarmerie beginnt im 19. Jahrhundert.
Die heutige Militärische Sicherheit des 21. Jahrhunderts entstand am 1. Januar 2004 aus der Fusion der Militärischen Sicherheit der Armee 95 mit dem damaligen Festungswachtkorps. Die damalige Militärpolizei konstituierte sich ausschliesslich aus Milizangehörigen, welche aus den zivilen Polizeikorps rekrutiert und in eine der vier Militärpolizei-Zonen eingeteilt wurden. Ende 2003 wurden diese Milizverbände der Militärpolizei aufgelöst. 2002 wurden aus dem damaligen Festungswachtkorps geeignete Profi-Militärpolizisten rekrutiert. Einerseits wurden die Territorialen Militärpolizisten in einer 12 Monate dauernden Militärpolizeischule auf der Grundlage von zivilpolizeilichen Ausbildungsgrundlagen ausgebildet und geprüft. Andererseits wurden Mobile Militärpolizisten während 6 Monaten im sicherheitspolizeilichen Bereich ausgebildet. Die brevetierten Militärpolizisten erhielten den Statut des Fachberufsoffiziers und Fachberufsunteroffiziers und wurden per 01.01.2004 in die neue Berufsorganisation integriert.

Grundlagen für den Aufbau der heutigen Berufsorganisation sind unter anderem der Bericht des Bundesrates an die Bundesversammlung über die Sicherheitspolitik der Schweiz vom 7. Juni 1990 (SIPOL B 2000) und der Bericht des Bundesrates an die Bundesversammlung über die Konzeption der Armee XXI vom 24. Oktober 2001 (Armeeleitbild XXI). Rechtliche Grundlage für die Aufgaben der Militärpolizei bilden nach wie vor der Artikel 100 und 101 Externe Seite. Inhalt wird in neuem Fenster geöffnet. des Bundesgesetzes über die Armee und die Militärverwaltung (Militärgesetz, MG Externe Seite. Inhalt wird in neuem Fenster geöffnet.).

 

Grundauftrag der Militärischen Sicherheit

Wo immer die Schweizer Armee im Einsatz steht oder Ausbildung betreibt, stellt die Militärische Sicherheit die polizeiliche Grundversorgung der Armee sicher.
Als solches ist die Militärische Sicherheit nicht nur die Polizei der Armee sondern mit ihren professionellen Einsatzelementen auch ein Element der ersten Stunde (Bereitschaftsaufgaben) für die Landesregierung und des Chefs der Armee im Ereignis- und Krisenfall. Nach kurzer Vorbereitung können Teile der Militärischen Sicherheit demzufolge sowohl im In- wie auch im Ausland eingesetzt werden.
Die Militärische Sicherheit als teilprofessioneller Verband (Berufs- und Milizformationen) ist weiter in der Lage, die zivilen Behörden auf deren Gesuch, mit einer hohen Anfangsleistung aus den Berufsformationen, im Rahmen von Subsidiären Sicherungseinsätzen zu unterstützen. Die diesbezügliche Rolle und das Portfolio der Militärischen Sicherheit wird im Bericht der KKJPD Externe Seite. Inhalt wird in neuem Fenster geöffnet. zur Rolle der Militärischen Sicherheit detailliert beschrieben.

 

Organisation und Aufgaben der Militärischen Sicherheit

Die Militärische Sicherheit ist dem Führungsstab der Armee (FST A) unterstellt. Das Organigramm der Militärischen Sicherheit setzt sich aus der Berufsorganisation und der Milizorganisation zusammen.
Die Berufsorganisation erfüllt während 365 Tagen alle originären Aufgaben als Polizei der Armee in der Schweiz, eingebettet in multinationale Spezialeinheiten (Multinational Specialized Units, MSU) im Rahmen von politischen Mandaten auch im Ausland. Für subsidiäre Aufgaben kann sie zudem den zivilen Behörden zur Zusammenarbeit zugwiesen werden.
Die Milizformationen Externe Seite. Inhalt wird in neuem Fenster geöffnet. sind dem Kommandanten Militärische Sicherheit direkt unterstellt. Es sind dies die Militärpolizeibataillone 1-3 (MP Bat 1-3), das Schutzdetachement Bundesrat (SDBR) und der Sicherheitsdienst Militärpolizei (SDMP). Die Kommandanten der Grossen Verbände verfügen über einen Offizier Mil Sich (Mil Sich Of). Dessen Aufgabe ist es, den Kommandanten in allen militärpolizeilichen und sicherheitsrelevanten Aufgaben zu beraten.

Das Kommando der Militärischen Sicherheit mit seinem Stab und dem Lage- und Einsatzzentrum (LEZ) in Bern stellt die zentrale Planung, Koordination sowie im Bedarfsfall Regionen übergreifende Führung aller militärpolizeilichen Mittel und Bereiche sicher.
Der Stab der Militärischen Sicherheit stellt mit seinen Führungsgrundgebieten die spezifischen Bedürfnisse in den Bereichen Logistik, Führungsunterstützung und Ausbildung sicher. Zudem planen, koordinieren und führen die Sicherheitstransporte der Militärpolizei (Sich Trsp MP) die sicherheitsrelevanten Personen- und Materialtransporte des Bundes. Die Militärische Sicherheit ist weiter in vier Militärpolizei Regionen (MP Reg) und den Bereich Kripo/MPAD aufgeteilt. Der Bereich Kripo/MPAD hat den Auftrag, die Koordination der Tätigkeiten der militärpolizeilichen Kriminalpolizei sicherzustellen. Er beurteilt die Militärische Sicherheitslage und beantragt wo notwendig Massnahmen. Er ist im Rahmen der gesetzlichen Grundlagen und Vorgaben für den Schutz der Armee vor Spionage und Sabotage und anderer rechtswidriger Handlungen zuständig.

 

Organigramm der Mil Sich

Zur Webseite MP Region 1 Zur Webseite MP Region 2 Zur Webseite MP Region 3 Zur Webseite MP Region 4
Organisation der Profi- und Milizelemente der Mil Sich

Die vier Militärpolizei Regionen lehnen sich geographisch an die Organisation der zivilen Polizeikonkordate an. Damit wurden die Voraussetzungen geschaffen, damit Militärpolizei und zivile Polizei noch besser miteinander kooperieren können. Diese Verankerung gewann in den vergangenen Jahren zunehmend an Bedeutung, vor allem dann, wenn Grossanlässe zu planen und durchzuführen oder Ereignisse und Vorkommnisse durch die Armee im Allgemeinen und die Militärpolizei im Besonderen polizeilich zu bewältigen sind.
Am Hauptstandort jeder Militärpolizei Region befindet sich das Kommando der entsprechenden MP Reg sowie die Einsatzzentrale. Die Militärpolizei Posten sind rund um die Uhr über die Gratisnummer 0800 552 333 erreichbar und stellen zusammen mit den Mobilen Militärpolizei Zügen die militärpolizeiliche Grundversorgung in den Bereichen Sicherheitspolizei, Kriminalpolizei und Verkehrspolizei für die Truppen der Schulen und Kurse der Armee sicher. Repressive und präventive Tätigkeiten wie zum Beispiel die Kampagnen der Militärischen Unfall- und Schadenprävention (MUSP) prägen somit den Alltag des Militärpolizisten.

Zur Sicherstellung der Grund- und Weiterausbildung der Bereiche Ter MP und Mob MP (Berufsmilitär) sowie zur Grund- und Kaderausbildung der Milizformationen (insbesondere MP Bat 1 und 2) verfügt die Militärische Sicherheit in den Militärpolizei Regionen 1, 3 und 4 über drei regionale Ausbildungsstandorte. Im Rahmen der Selektion, Grundausbildung und Berufsanerkennung/Zertifizierung der Ter MP arbeitet die Militärische Sicherheit zudem eng mit den Polizeiakademien der zivilen Polizeikonkordate zusammen. 
 

Kommandant Militärische Sicherheit: Brigadier Hans Schatzmann

 

Militärische Sicherheit: Wir sind Vorbild.

 

Für Fragen zu dieser Seite: Kommunikation FST A
Badge Militärische Sicherheit

Kontakt

Kommando
Militärische Sicherheit
Papiermühlestrasse 14
3003 Bern

Telefon +41 58 464 31 13
Telefax +41 58 464 91 67

E-Mail

 

Militärpolizei 7/24h

Militärpolizei Tel. 0800 552 333

MP App (Vergrösserung im neuen Fenster)Vergrösserung im neuen Fenster

 

Links

 

Standort / Anfahrt

 

Seite drucken | Fenster schliessen